Shortbread



Walkers Shortbread - die Kekse mit der Verpackung im Schottenrocklook - gibt es mittlerweile nicht mehr nur in den Duty-Free-Shops am Flughafen. Shortbread ist ein schottisches Gebäck. "Short" heißt nicht nur kurz, sondern auch "mürbe": Shortbread ist also ein Mürbeteiggebäck. Das Rezept ist ganz einfach und folgt dem 4:2:1 Prinzip: 4 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker. In unserem Fall muss man Salzbutter nehmen. So gut wie die berühmten Walkers ist mein Gebäck wohl nicht geworden, schon allein die Optik lässt zu wünschen übrig. Dafür sind sie aber mit viel Liebe gemacht ;-)


Zutaten:
  • 375g Mehl
  • 250g Salzbutter (oder normale Butter und 1 gehäufter Teelöffel Salz)
  • 125g Zucker
Zubereitung:
Mehl, Salzbutter und Zucker mit den Knethaken zu Krümeln verarbeiten und anschließend auf dem Backbrett einen geschmeidigen Teig kneten. Den Teig etwa ein Zentimeter dick ausrollen und kalt stellen. Wenn der Teig richtig fest ist, schneidet man ihn mit Lineal und Messer in die gewünschte Form (z.B, 5x1 cm). Mit einer Gabel sticht man die Löcher in die Shortbread-"Finger" und legt sie mit etwas Abstand voneinander auf das Backblech. Bei ca. 150°C (Umluft) backt man sie ca. 30 Minuten lang. Sie sind fertig, wenn sie schön goldgelb sind. Am Besten lässt man sie auf dem Backblech auskühlen, da sie im heißen Zustand sehr empfindlich sind und leicht zerbrechen können.

Kommentare:

  1. Ich finde die sind perfekt Gelungen. Sehen ganz so wie das Shortbread aus, das wir aus England erhalten haben. Einfach und doch sehr lecker.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Im Nachhinein habe ich jetzt noch versucht, aus der Zutatenliste und den Nährwertangaben der Walker's Shortbreads herauszu"rechnen", welches Verhältnis von Zucker, Mehl und Salzbutter die verwenden. Nach meinen "Berechnungen" verwenden die etwas mehr Mehl. Werde das nächste Mal diese veränderte Version ausprobieren.

      Löschen
  2. Ein sehr klassisches Gebäck was immer wieder gut ankommt. Ich backe es ziemlich oft, da wir einfach nie genug davon bekommen können. Mein Tipp: Ich verfeinere mein Shortbread immer mit etwas Rosen- oder Orangenblütenwasser.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print