Gevulde speculaas - Gefüllte Spekulatius


Eine fleißige Blog-Leserin bin ich ja schon lange. Eine Sache kam mir manchmal seltsam vor: Es gab immer wieder mal Tage, die waren voller Déjà-vus. Auf allen möglichen Blogs, vorrangig – aber nicht nur – englischsprachigen, las ich da immer wieder das gleiche Rezept. Ich ging der Sache auf den Grund und entdeckte, dass es da eine Gruppe namens „The daring bakers“ gibt. Jeden Monat erhalten die Mitglieder ein Rezept, welches sie nachbacken und an einem bestimmten Tag posten. Ich war ganz begeistert und meldete mich gleich an. Nun durfte ich im Januar zum ersten Mal mitmachen.
Das Thema waren die holländischen "gevulde speculaas" - gefüllte Spekulatius. Zugegeben, irgendwie ist die Zeit für so was gerade vorbei. Aber ich wollte unbedingt mitmachen und nicht schon beim ersten Mal ausfallen.

Rezept auf Deutsch

Francijn of Koken in de Brouwerij was our January 2013 Daring Bakers’ Hostess and she challenged us to make the traditional Dutch pastry, Gevulde Speculaas from scratch! That includes making our own spice mix, almond paste and dough! Delicious!

I began with the spice mix:
  • 1 part ground cloves
  • 1 part nutmeg
  • 1 part ginger
  • 1 part white pepper
  • 1 part cardamon
  • 1 part coriander
  • 1 part anise
  • 7 parts cinnamon
Mix well all these spices.
In the original recipe it was required mace instead of nutmeg, but when I started to prepare the spice, I realized that I had mixed up the two spices (in german it's „Muskatblüte“ vs. „Muskatnuss“).
The filling is prepared as follows:
  • 125g ground blanched almonds
  • 125 granulated sugar
  • 1 large egg
  • 1 tsp lemon zest
Add all ingredients into a food processor and mix until very well combined. You can store the almond paste in your fridge overnight. This is supposed to improve the taste.

Ingredients for the dough:
  • 250g plain flour
  • 150g brown sugar
  • 1 tsp baking powder
  • 1 pinch of salt
  • 15g (=2 tsp) speculaas spice
  • 175g unsalted butter
Put flour, baking powder, sugar, salt and spices in a bowl. Cut the butter in dices and add. Knead until smooth. If the dough is too dry, you can add some milk. Form a big dough ball, wrap it in clingfoil and store it in the fridge for at least two hours. The longer the dough rests in the fridge the better the flavor.

Assembling and baking:

Further ingredients:
  • some whole blanched almonds for decorating
  • 1 egg
You need a baking pan (20x26cm). Grease the pan or use a parchment paper instead. Divide the dough into two portions und roll out each portion as big as the baking pan. Lightly beat the egg with a teaspoon cold water. Smear some of the egg over the dough in the pan. Smear the paste on the dough. You can use your wet fingers to fit the paste. Smear the next 1/3 of the egg over it. Now put the second layer of dough on top of the paste, press it lightly, and make as smooth as
possible. Smear the last 1/3 of the egg over the dough. Decorate it with whole almonds.
Preheat the oven to 180°C and bake the speculaas for 40 minutes. Let the speculaas cool in the pan und then cut it into pieces. 

Yummy. Thanks a lot to our host, Francijn. My family and colleagues really loved the gevulde speculaas. Although the recipe looks complicated, it was really easy to make. For sure, this recipe will be part of my christmas baking 2013. Thank you!


Nutrition facts:
per 100g: 488 calories; 7,5g protein; 53,4g carbohydrate; 26,4g fat

Und hier das Rezept auf deutsch:

Zutaten für die Gewürzmischung:
  • 1 Teil gemahlene Nelken
  • 1 Teil Muskatnuss
  • 1 Teil Ingwer
  • 1 Teil weißer Pfeffer
  • 1 Teil Cardamon
  • 1 Teil Coriander
  • 1 Teil Anis
  • 7 Teile Zimt
Im Originalrezept ist statt Muskatnuss Muskatblüte gefordert. Ich dachte, ich hätte Muskatblüte zu Hause. War dann aber doch "nur" Muskatnuss. Alle Gewürze werden gut vermengt. Man braucht zu guter Letzt nur 2 TL, aber für übrig gebliebenes Spekulatius-Gewürz findet sich doch immer eine Verwendung.

Zutaten für die Mandel-Füllung:
  • 125g gemahlene geschälte Mandeln
  • 125g Zucker
  • 1 großes Ei
  • 1 TL Zitronenzesten
Alle Zutaten gebe ich in einen Mixer und zermahle alles, bis eine gleichmäßige Paste entstanden ist. Die Mandelpaste kann man ruhig über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Das soll sogar den Geschmack verbessern.

Zutaten für den Teig:
  • 250g Mehl
  • 150g brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 15g (=2 TL) Gewürzmischung
  • 175g ungesalzene Butter
Die Butter schneide ich in kleine Stücke. Alle Zutaten gebe ich in eine Schüssel und knete daraus einen Mürbteig. Zur Kugel geformt und mit Frischhaltefolie umwickelt, ruht der Teig mindestens zwei Stunden lang im Kühlschrank. Den Teig kann man auch ein bis zwei Tage aufbewahren. Auch dies soll den Geschmack intensivieren.

Weitere Zutaten:
  • 1 Ei, mit etwas Wasser verquirlt
  • einige ganze geschälte Mandeln
Den Teig teile ich in zwei Teile und rolle jeden Teil auf die Größe von ca. 20x26 cm aus. Das Backblech wird gefettet und bemehlt (oder eben mit Backpapier ausgelegt). Zunächst kommt der erste Teil des Teiges hinein. Er wird mit einem Teil des Eis bestrichen. Die Mandelpaste wird auf den Teig geschmiert. Wenn die Paste zu fest ist, kann man sie mit angefeuchten Finger andrücken und glätten. Die Paste wird dann auch mit Ei bestrichen. Die zweite Teigplatte wird daraufgelegt und leicht angedrückt. Wieder mit Ei bestreichen. Mit den ganzen Mandeln dekoriert man nach Lust und Laune.
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen backt man den gefüllten Spekulatius 40 Minuten lang. Nach dem Backen lässt man sie gut auskühlen und schneidet dann nach Belieben kleine Stücke.


Nährwerte:
pro 100g: 488 kcal; 7,5g Eiweiß; 53,4g Kohlenhydrate; 26,4g Fett

Kommentare:

  1. Das sieht ja köstlich aus!
    Und danke für die deutsche Übersetzung :-) Ich hatte gerade meine letzten Bröckchen englisch herausgekramt, und entdeckte zeitgleich das deutsche Rezept *puh* Glück gehabt ;-)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Sandra! Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Viele Grüße, Karin.

      Löschen
  2. Tolle Idee. So können Kochrezepte auf Herz und Nieren geprüft werden. Das Rezept sieht auch sehr gut aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und vor allem man backt mal etwas, was man ansonsten wahrscheinlich nie gemacht hätte. LG Karin.

      Löschen
  3. Wilkommen bei Daring Baker :) Sieht lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Welcome to the group. Great job on your first challenge.

    AntwortenLöschen
  5. Spekulatius und dann auch noch gefüllt?!??! OMG! Das stelle ich mir himmlisch vor.

    AntwortenLöschen
  6. You did a wonderful on this challenge
    I love how the cut pieces look, so tempting

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print