Schoko-Hefeschnecken


Diese Muffinbackbleche sind doch wirklich eine tolle Erfindung. Ich verwende sie nicht nur für Muffins, sondern für alle möglichen süßen oder herzhaften Kuchen. Erstens verringert sich die Backzeit enorm und zweitens hat man gleich alles schön in Portionsgröße. Gut, einen kleinen Nachteil gibt es: Zuviel „Kruste“. Der eine mag's so, der andere aber nicht.
Zutaten für den Hefeteig:
  • 125ml Milch
  • 40g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 50g Butter
  • eine Prise Salz
Zutaten für die Füllung:
  • 175g Zartbitter Schokolade
  • 35g Butter
  • 35g Zucker
  • 1 gestr. TL Zimt
Zubereitung:

Die Butter wird als Erstes geschmolzen und abkühlen gelassen. Die Milch erwärme ich ganz kurz in der Mikrowelle, bis sie lauwarm ist. Eine gute Prise Zucker und die Hefe gebe ich zu der Milch, rühre mal kurz um und lasse die Hefemilch stehen, bis Schaum entsteht. In einer großen Schüssel vermische ich das Mehl, den restlichen Zucker und das Salz. Das Ei und die Hefemilch gebe ich dazu und verknete alles mit den Knetkaken des Rührgeräts zunächst kurz, gebe dann die abgekühlte, flüssige Butter hinzu und knete weiter, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich gut von der Rührschüssel ablöst. Die Schüssel decke ich mit einem Küchentuch ab und lasse den Teig an einem warmen Ort ca. eine Stunde lang gehen (bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat).
In der Zwischenzeit kann man die Füllung zubereiten. Dazu muss man die Schokolade ganz fein hacken. Am einfachsten ist es, wenn man sie zunächst grob hackt und sie dann mit einem Mixer weiter zerkleinert. Zum Schluss gibt man Butter, Zucker und Zimt hinzu und mixt weiter, bis alles gut vermischt ist.
Das Muffinblech wird nun gebuttert und bemehlt. Den Ofen heize ich auf 180°C vor.
Einen kleiner Kleks Teig kommt in jede Muffinmulde, damit die Füllung später nicht „durchläuft“. Der restliche Hefeteig wird dann rechteckig ausgewalkt (ca. 30x30cm groß). Die Füllung verteile ich gleichmäßig auf dem Teig, rolle den Teig zusammen und schneide ihn gleichmäßig in zwölf Stücke, welche ich dann senkrecht in die Förmchen stelle. Ich lasse die Schnecken nochmals eine viertel Stunde lang gehen und backe sie dann für 15 bis 20 Minuten lang.

Nährwerte:
pro 100g: 426 kcal; 7,2g Eiweiß; 52,2g Kohlenhydrate; 20,6g Fett
pro Stück: 239 kcal; 4g Eiweiß; 29,3g Kohlenhydrate; 11,5g Fett

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Die Idee hatte ich auch schon aber habe es noch nicht probiert. :)

    Liebe Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Coole Idee. Muffinsformen sind eine tolle Sache, die ich auch für alles Mögliche verwende. Hefegebäck in Rosenform - sieht sehr schön aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Oh total lecker! Back ich vllt nach :)

    AntwortenLöschen
  4. Hi...ich war grad am überlegen, was ich in meinem Muffinsblech wohl als nächstes machen könnte...und da kommt mir dein tolles Rezept grad recht!

    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh wie gerne ich da jetzt in einen reinbeißen würde :)!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :) ich hab dich für den Best-Blog-Award nominiert! :)
    Schau doch mal bei mir vorbei:
    http://kleine-baeckerin.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html

    Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim Mitmachen, Tina :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print