Valentinstags-Marmorkuchen

Um die Weihnachtszeit herum waren auf diversen Blogs Marmorkuchen mit weihnachtslichem Motiv zu sehen (z.B. Kleinbullerbue, My Cooking Love Affair, Zucker Zimt und Liebe). Nun steht der Valentinstag vor der Tür (nun gut, es dauert nocht ein wenig) und da könnte man doch das Ganze mit einem Herzmotiv machen. Grundlage des Kuchens ist ein normales Rezept für einen Marmorkuchen. Passend dazu, käuft auf Kuechenplausch.de auch gerade ein Event zum Thema "Valentinstag".
Und noch etwas war diesmal für mich neu: Ich habe mir ein Trennspray zugelegt. Das ist flüssiges Fett aus der Sprühdose zum Einölen von Backformen. Es hat wunderbar funktioniert. Nie mehr ohne! Die Formen einzufetten war für mich immer die unangenehmste Arbeit beim Backen.
Zutaten für das Kakao-Herz (für ein 20cm Kastenform):
  • 70g weiche Butter
  • 75g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 90g Mehl
  • 1 gehäufter EL Kakaopulver (20g)
  • 1 TL Backpulver
Zutaten für den hellen Teig:
  • 100g Butter
  • 3 Eier
  • 75g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver (ca. 65g)
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 100g Weizenmehl
Zubereitung:
Man beginnt mit dem dunklen Teig. Dazu wird die Butter mit dem Rührgerät schaumig gerührt. Nach und nach gebe ich den Zucker, die Milch und die Eier hinzu und verrühre alles zu einer schönen Schaummasse. Mehl, Kakaopulver und Backpulver werden vermengt und ebenfalls nach und nach unter die Schaummasse gerührt. Eine kleine Kastenform wird ausgebuttert (oder eingesprüht :-) ) und mit Mehl oder Semmelbrösel ausgestreut. Nach 40 Minuten bei 180°C Umluft ist er fertig. Steckt man ein Holztäbchen hinein und es bleibt kein Teig daran haften, ist der Kuchen fertig. 
Den Kuchen lässt man sehr gut auskühlen.
Mit einem herzförmigen Plätzchenausstecher wird eine herzförmige "Wurst" hergestellt. Mit einem Messer schneide grob eine Seite weg, so dass ich mit dem Ausstecher besser "durchkomme".
Der helle Teig wird analog dem braunen Teig zubereitet.
Die Hälfte des hellen Teigs kommt ihn die Form. Dann drücke ich das Herz hinein und fülle den restlichen Teig ein. Der Kuchen wird nun 30-40 Minuten lang bei 180°C gebacken.


Liebe geht durch den Magen! Das Küchenplausch Event

Nährwerte:
pro 100g: 424 kcal; 6,7g Eiweiß; 50,1g Kohlenhydrate; 21,5g Fett

Kommentare:

  1. Das ist ja eine orignelle Idee! Sieht sehr gut aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. ... nach so einem Trennspray muss ich auch unbedingt Ausschau halten!
    Das klingt grandios. Der Kuchen sieht auch toll aus. Muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Michéle

    AntwortenLöschen
  3. 5 Eier für einen Rührkuchen?
    Hui, der schmeckt dann doch nur nach Ei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. 5 Eier sind gar nicht sooo viel. Er schmeckt definitiv nicht nur nach Ei.
      Ein einfach zu merkendes Rezept für Rührkuchen ist ja das 1-1-1-1 Prinzip: 1 Teil Eier, 1 Teil Zucker, 1 Teil Fett, 1 Teil Mehl.
      Da sind in meinem Kuchen noch verhältnismäßig weniger Eier.

      Löschen
  4. Oh wie hübsch, genau so einen hab ich vor ein paar Wochen auch gemacht. Ist so eine tolle Überraschung beim Anschneiden. <3

    AntwortenLöschen
  5. sieht sehr schön aus. eine super Idee!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist echt sehr süß! Gute Idee mit dem Herzausstecher. Aber woher hast du das Spray? Ich habe es in Australien und den USA kennen und lieben gelernt, aber hier in Deutschland hab ich es noch nicht gefunden :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Spray habe ich in der Metro gefunden. Allerdings auf einer Sonderverkaufsfläche. Im Standardsortiment scheinen sie es nicht zu haben. Aber im Internet gibt es viele Shops, die so etwas anbieten.

      Löschen
  7. sieht toll aus! Hört sich aber knifflig an!!

    AntwortenLöschen
  8. Backtrennmittel kann man auch selber herstellen ,einfach mal gogglen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print