Osterbrot


Gegessen werden darf es eigentlich erst an Ostern. Das Osterbrot, ein süßes Hefegebäck, ist ein fester Bestandteil des Fastenbrechens. Brot wird wahrscheinlich schon seit Menschengedenken eine besondere Bedeutung zugeschrieben und hat immer auch seinen Platz in religiöser Symbolik. Auch beim Osterbrot gibt es verschiedene Assoziationen: Die Form soll an den Hügel von Golgatha erinnern, die gelbe Farbe steht für Christus als die Sonne und der Einschnitt steht für das Symbol des Kreuzes.


Zutaten (für 2 Osterbrote):
  • 250ml lauwarme Milch
  • 125g zerlassene Butter
  • 650g Mehl
  • 85g Zucker
  • 1 Würfel Frischhefe (42g)
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb (+ etwas Milch)
  • 150 gestiftelte Mandeln
  • 150g Rosinen
Zubereitung:
  1. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und ein Esslöffel Zucker hinzufügen. Mit dem Pürierstab die Hefe auflösen. Es fängt sofort an zu schäumen (diese Methode habe ich von Friedas genialer Hefezopf von chefkoch.de).
  2. Dann die abgeriebene Zitronenschale, Zucker, Salz, Eigelb, die in der Milch aufgelöste Butter (lauwarm) dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt etwa 20 Minuten gehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel geben. Hefemilch, zerlassene Butter, Zucker, Zitronenschale und Eier dazu geben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts so lange kneten, bis der Teig sich schön von der Schüsselwand löst.
  3. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  4. In der Zwischenzeit die Rosinen mit kochendem Wasser überbrühen, damit sie schön weich werden. Rosinen abtropfen lassen.
  5. Rosinen und Mandeln unter den Teig kneten.
  6. Den Teig nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  7. Aus dem Teig zwei runde Brote formen, auf ein Backblech (gefettet und bemehlt) legen und mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden. Die Brote nochmals 10 Minuten lang gehen lassen.
  8. Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Brote damit bestreichen. 
  9. Im 180°C heißen Ofen für ca. 45-50 Minuten backen. Eventuell gegen Ende der Backzeit die Osterbrote mit Backpapier abdecken, damit sie nicht zu dunkel werden. Nach dem Backen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.
Nährwerte:
pro 100g: 344 kcal; 8,9g Eiweiß; 42,9g Kohlenhydrate; 14,7g Fett

Kommentare:

  1. Auf dem Foto passt alles. Das wunderbare Osterbrot, die Wiese mit den Krokusen. Nur irgendwas stimm da nicht, haben wir nicht draussen ständig Schnee oder wohnst Du in einem windgeschützen Eck?

    Tolles Osterbrot!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich liegt bei uns in Nürnberg kein Schnee mehr. Kalt ist es aber trotzdem.

      Löschen
  2. Viele Ostergrüße schicke ich zu Euch,
    schöne bunte Eier und all’ das süße Osterzeug,
    auch meine Osterwünsche sind unter all’ den Dingen,
    die Euch der Osterhase wird bringen.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe heut zum ersten Mal Osterbrot gegessen,... echt lecker.

    Danke für die Anleitung!

    Eigentlich wollte ich mich nur für den Besuch auf meiner Site bedanken,... Doch jetzt bleibe ich gleich als Leserin deines Blogs da =)
    Ich würde mich sehr freuen, auch dich bei mir willkommen zu heißen!

    Und vielleicht interessiert dich ja auch mein Gewinnspiel =)
    http://makeup-taeschchen.blogspot.de/2013/02/fruhjahrs-giveaway.html

    Herzlich Sanny (sanny_vip@gmx.de)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print