Falsche Matzeknödel


Matzeknödel sind eine beliebte Suppeneinlage aus der jüdischen Küche. Sie werden aus Matzemehl, zerkleinerten Matzen, zubereitet. Matze sind dünne Brotfladen.
"Falsche" Matzeknödel, weil ich nicht Matzemehl genommen habe, sondern übrig gebliebene Salzstangen. Wer kennt das nicht: Da wird für die Party die Packung geöffnet und am Tag danach hat keiner mehr Lust auf Knabbern. Also wohin mit übrig gebliebenen Salzstangen? Na, rein in die Suppe...


Zutaten (für 4 Portionen als Suppeneinlage):
  • 3 Eier
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 100g Salzstangen
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Salzstangen gebe ich in den Mixer und male sie zu grobem Mehl. Alle Zutaten gebe ich in eine Rührschüssel und verrühre sie gut mit dem Rührgerät. Die Masse lasse ich abgedeckt mindestens eine halbe Stunde lang im Kühlschrank ruhen. Mit angefeuchteten (wichtig!) Händen forme ich kleine Knödel, die man bei mittlerer Hitze ungefähr 10-15 Minuten lang in Wasser ziehen lässt. Die Knödel werden dann einfach zur Suppe gegeben.
Man kann die Knödel auch wunderbar einfrieren.

pro 100g: 169 kcal; 7,6g Eiweiß; 18,4g Kohlenhydrate; 7,3g Fett

Kommentare:

  1. Tolle Idee, das muss ich mir direkt mal notieren. Der nächste Spieleabend steht an, da bleibt bestimmt was übrig :)

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee. Wir mit den nächsten übriggebliebenen Salzstangen gemacht. Hamburg kocht sucht übrigens solche Rezepte in denen Reste verarbeitet werden. Da könntest Du mit diesen Beitrag bei ihr gut noch mitmachen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für den Tipp. Dieses Event habe ich völlig übersehen. Resteverwertung ist für mich momentan auch ein großes Thema. Da habe ich noch weitere Sachen in petto. Werde ganz sicher bei dem Event teilnehmen.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print