Kokos-Espresso-Dessert


Manchmal muss es schnell gehen. Aber auch ganz schnell lassen sich kreative Desserts zaubern. Wie dieses Kokos-Espresso-Dessert. Ein fertiger Schokokuchen wird mit Espresso und Kokosnussmilch zu einer leckeren Nachspeise.
Das hier ist mein Beitrag für folgendes Blog-Event:


Kokos-Espresso-Dessert
für 4 Portionen



Zutaten:
  • ca. 500g Schokoladenkuchen
  • 200g Kokosnussmilch
  • 300g Quark
  • 50g Zucker
  • 3 EL Kokosraspeln
  • 2 Tassen Espresso
Zubereitung:
Den Schokoladenkuchen (gekauft oder z.B. nach diesem Rezept) in 8 Scheiben schneiden (ca. 1 cm dick). Mit Dessertringen Kreise ausstechen. Für die Creme Kokosnussmilch, Quark und Zucker verrühren. Einen Kuchenkreis in den Dessertring setzen. Reichlich mit Espresso beträufeln. Creme darauf geben. Den oberen Boden ebenfalls mit Espresso beträufeln und mit der "Espresso-Seite" nach unten auf die Creme setzen. Den Dessertring vorsichtig entfernen. Mit Kokosraspeln bestreuen.

Kommentare:

  1. Sehr sehr lecker sieht das ganze aus.
    Und natürlich schön in Szene gesetzt...Naja, dass Auge isst halt mit!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre gerade eine gute Fülle für meinen heutigen Kuchen gewesen. Schade, dass ich das erst jetzt sehe. So gabs heute Kuchen ohne Creme. :-) Könnte man die Creme auch auf einen Cupcake spritzen?

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Konsistenz der Creme ist wie bei einer Tiramisu, also eher etwas zu flüssig für Cupcakes. Für Cupcakes würde ich etwas Gelatine hinzufügen.

      Löschen
  3. Hui das klingt aber auch sehr gut! Vielen lieben Dank für deine Teilnahme!
    Ich drück dir die Daumen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht ja eeecht lecker aus! Sollte ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print