Florentiner


Wie nur kriege ich diese Dinger in Form? In den Rezepten steht immer in etwa: Nach dem Backen mit einem Glas oder einem runden Ausstecher in Form bringen. Das hat bei mir überhaupt nicht geklappt. Alles klebte fest. Dann versuchte ich es mit zwei Löffeln. Das ging ganz gut. Aber bis ich die einen in Form hatte, waren die anderen schon ausgekühlt und hart. Nun gut. Ich stellte das Blech auf den Herd auf die Warmhalteplatte. Das funktionierte. Aber die beste Idee kam mir erst später: Ich füllte die Masse in Silikon-Muffinförmchen. Perfekt! Eins wie das andere!
Papierförmchen kann man auch nehmen und sie dann mindestens zweimal verwenden.

Momentan laufen ganz viele Blog-Events zum Thema Weihnachten und Weihnachtsbäckerei. Das ist meine Zeit!!!! Endlich kann ich bei ganz vielen Events mitmachen, wie hier beim Event von Simone:


Florentiner



Zutaten:
  • 275g Zucker
  • 75g Honig
  • 200g Butter
  • 225g Sahne
  • 175g kandierte Früchte
  • 150g gehackte Mandeln
  • 250g gestiftelte Mandeln
  • 100g Mandelplättchen
  • Belegkirschen
  • 200g Kuvertüre
Zubereitung:

Zucker, Honig, Butter und Sahne in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze 7 Minunten lang einkochen lassen. Dabei immer wieder mal umrühren.
Die kandierten Früchte klein hacken. Die Früchte und die Mandeln unter die Zuckermasse rühren und unter Rühren ganz sanft kochen lassen. Etwas abkühlen lassen.
Die Belegkirschen halbieren.
Mit Hilfe von zwei Teelöffeln ein wenig Masse in die Silikonförmchen einfüllen. Jeweils eine halbe Belegkirsche in die Mitte legen.
Im auf 180°C vorgeheizten Ofen (Umluft) ca. 8-10 Minuten lang goldgelb backen.
Nach dem Auskühlen und Erstarren lassen sich die Florentiner wunderbar aus den Förmchen lösen.
Die Kuvertüre schmelzen und die Unterseite der Florentiner eintauchen. Auf Backpapier ablegen und fest werden lassen. 

Kommentare:

  1. Was soll ich sagen - einfach eine geniale Idee. Sofern man natürlich Muffinsformen hat. Mein Trick ist, das ich etwas Mehl hinzufüge und die Masse auf Oblaten setze. Rinnt trotzdem etwas darüber, dann nehme ich einen Messerrücken und schiebe es entweder auf die Oblate oder breche es rundherum ab.

    Da ich aber für jemanden etwas Glutenfreies backen soll, werde ich Deine Methode ausprobieren. Wie glasierst Du die Schokolade so schön, dass sie den Rand auch noch etwas abschließt?

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir einen Draht so zurechtgebogen, dass ich die Florentiner darauf legen, sie in die Kuvertüre vorsichtig eintunke und dann wieder heraushebe. (Oder man verbiegt eine alte Gabel...)

      Löschen
    2. Danke für die Antwort. Das sind mir dann doch zuviel Umstände. Ich werde mir da wohl eine einfacherer Lösung einfallen lassen...

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print