Kürbiskerneis

Inspirationsquelle für dieses Eis war Jeni Britton Bauer. Über Jahre hinweg hat sie sich in den USA den Ruf einer Eiscremekönigin erarbeitet. Ihr Buch "Das beste Eis der Welt" ist in den USA schon ein Bestseller. Darin gibt es eine Olivenöleiscreme mit gesalzenen Kürbiskernen. Ich dachte mir: Warum Olivenöl? Wenn schon Kürbiskerne, dann würde doch ein Kürbiskernöl wunderbar dazu passen. Anders als die Eisrezepte, die ich bisher präsentiert habe, kommt dieses nicht ganz ohne Zusatzstoffe aus. Im Originalrezept ist noch Glucocesirup gefordert. Mir war es zu aufwendig, diesen selbst herzustellen (aus Traubenzucker und Wasser). Ich ersetzte ihn durch Honig. Außerdem wird das Eis nicht mit Eigelb, sondern mit etwas Stärke gebunden. 
Und achja: Für alle, die zum ersten Mal im Supermarkt nach Kürbiskernen suchen: Die stehen meistens bei den Arzneimitteln - ja genau: Kürbiskerne werden als Blasenmittel vermarktet.


Zutaten:
  • 350g Schlagsahne
  • 1 EL Speisestärke (15g)
  • 400ml Milch
  • 1 EL Honig 
  • 100g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1/4 TL Salz
  • 50g Kürbiskernöl
  • 100g Zucker
  • 125g Kürbiskerne

Zubereitung:
  1. Die Kürbiskerne röste ich im Backofen bei 150°C ungefähr eine dreiviertel Stunde lang an. Dabei beobachte ich die Kürbiskerne ab und zu, damit sie nicht zu dunkel werden. Die Kürbiskerne lässt man anschließend gut auskühlen. 
  2. Die Speisestärke löse ich in 3 EL Milch klumpchenfrei auf. 
  3. In einer großen Schüssel rühre ich den Frischkäse zusammen dem Salz glatt.
  4. Die restliche Milch, Sahne, Zucker und Honig gebe ich in einen Topf und koche alles bei mittlerer Hitze für ungefähr fünf Minuten. Dabei ständig umrühren! Den Topf nehme ich dann vom Herd und rühre die aufgelöste Stärke gut unter. Und wieder kommt der Topf auf den Herd. Die Masse wird nochmals kurz aufgekocht, bis die Masse eindickt. 
  5. Nachdem die Sahnemasse etwas abgekühlt ist, rühre ich sie langsam unter den Frischkäse. 
  6. Als Letztes wird das Kürbiskernöl gut untergerührt. 
  7. Bevor die Masse in die Eismaschine kommt, lasse ich sie auf Kühlschranktemperatur abkühlen. 
  8. Wenn das Eis in der Eismaschine schön cremig geworden ist, gebe ich die ebenfalls gut abgekühlten Kürbiskerne hinzu.
Nährwerte:
pro 100g: 270 kcal; 5,1g Eiweiß; 15,1g Kohlenhydrate; 20,6g Fett

Kommentare:

  1. Ooohhh genau mein Geschmack! Und ohne Ei - perfekt, darf ich nämlich nicht bzw. nur in geringen Mengen :)

    Kommt sofort auf die ToDo-List! Juhu!
    Jetzt muss ich gleich mal noch nach dem Buch schauen...

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker und wunderbar cremig aus! Ich hab schon viel mit Kürbiskernöl als Aromastoff gemacht. Mit Frischkäse allerdings noch nicht. Ich werde das Rezept daher einmal ohne Eismaschine ausprobieren und statt der Maisstärke, die in mir eher schlechte Kindheitserinnerungen an Eis hervorruft, durch 3 g Johannisbrotkernmehl und 2 g Guarkernmehl ersetzen. Damit wird das Eis dann auch ohne Eismaschine und ohne Rühren cremig.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. ich brauch deine adresse, sonst gibt's kein geschenk ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Print